Blog

So ist ihr Tattoo im Sommer bestens geschützt

von MACO Vision GmbH

 

Sommer – Sonne – Strand und Meer. Jeder liebt den Sommer! Denn in dieser Jahreszeit steigen nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Stimmung der Menschen. Auch die Wahrscheinlichkeit ist größer, dass bei der Wärme gerne die schönen Tattoos zur Schau gestellt werden möchten. Doch wussten Sie, dass tätowierte Haut extrem sonnenempfindlich ist? Insbesondere die frisch gestochen Tattoos, aber auch ältere brauchen ganz viel Pflege und Schutz im Sommer – schließlich sollen die Tattoos uns noch weitere Sommertage erhalten bleiben. Sonnenstrahlen ist die Hauptursache für vorzeitiges Tattoo-Aging, weil die Farbpigmente des Tattoos verblassen können, wenn sie zu viel Sonnenlicht ausgesetzt sind. UVA- und UVB-Strahlen dringen bis in die tieferen Hautschichten ein, dadurch werden photochemische Prozesse ausgelöst die, die Farbpigmente in der Haut auflösen oder verblassen lassen. Des Weiteren verursachen UV-Strahlen die Bildung von Kollagenasen und diese führt wiederum zu trockener und weniger fester Haut. Um es nicht drauf ankommen zu lassen, haben wir für Sie die 3 besten Tipps zur Pflege ihrer tätowierten Haut zusammengefasst.

Tipp 1: Nicht brutzeln, sondern genießen
Wie bereits erwähnt, strapaziert intensives Sonnenbad die Haut und verändert dadurch die Farbe ihres Tattoos. Der Grund dafür ist schädliches UV-Licht. Dadurch verlieren bunte Tattoos zunehmend an Leuchtkraft und verblassen, schwarze Tattoos verfärben sich grünlich-grau. Auch die Konturen können durch die starken Sonnenstrahlen an Schärfe verlieren und leicht verblassen. Deshalb sollten Sie am besten im Schatten bleiben oder die Haut mit luftiger Kleidung im Sommer schützen.

Tipp 2: Sonnencreme
LSF 50 ist optimal für ihre gesunde Haut. Denn ohne Schutz verblasst die Farbe; außerdem ist tätowierte Haut anfälliger für Sonnenbrand. Bei nicht ausreichendem Schutz kann es bei neuen Tattoos sogar zu Entzündungen oder allergischen Reaktionen kommen, wenn UV-Strahlen in die noch nicht verheilten Stellen durchdringen. Daher empfehlen Tätowierer, dass man mindestens sechs bis acht Wochen bei einem frischen Tattoo komplett auf die pralle Sonne verzichten sollte.

Tipp 3: After-Sun
Besonders im Sommer sollte man die Haut immer mit Feuchtigkeit verwöhnen. Eine kühlende After-Sun Pflege eignet sich dafür perfekt. Die Haut bleibt dadurch geschmeidig und die tätowierten Stellen trocknen und verblassen nicht aus. Wenn sich die Haut entzündet hat, sollte man am besten eine Wund- und Heilsalbe benutzen.

Tattoos im Sommer haben aber nicht nur gute Seiten – egal ob Jugendsünde oder miserable Arbeit des Tätowierers: Manche Menschen fühlen sich mit ihrem Tattoo nicht wohl und müssen daher wieder weg. Dank unserer neuen Lasertechnik enlightenTM der Firma Cutera können Sie störende Schönheitsmakel auf der Haut entfernen lassen und das Ganze: schonend und narbenfrei. Wenn Sie keine Lust mehr auf das Versteckspiel haben dann lassen Sie sich von uns beraten.

Zurück